Prüfen der Pegel

Aus REW-Wiki.de Das deutschsprachige Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lautstärke einzustellen die REW zur Messung benutzt beinhaltet, ein Kalibrierungssignal in Form von Rosa Rauschen zu generieren und den Lautstärkeregler des AV-Prozessors und/oder die Lautstärke des Kalibrierungsrauschen anzupassen so dass am Messpunkt (üblicherweise die Abhörposition auf Ohrhöhe) das Schallpegelmessgerät rund 75 db anzeigt. Die Eingangsverstärkung der Soundkarte muss dann so angepasst werden, dass ein ausreichend gepegeltes Signal vom Schallpegelmesser oder Mikrofon aufgenommen wird wenn das Kalibrierungsrauschen abgespielt wird.


Prozedur zum Prüfen der Pegel

Als erstes ist in den Soundkarten-Einstellungen auszuwählen ob der Subwoofer oder Lautsprecher zum kalibrieren verwendet werden soll, die geeignete Wahl ist in dem Aufklappmenü Levels zu treffen. Das bestimmt, ob von REW ein Suwoofer- oder Lautsprecherkailibrierungssignal gewählt wird. Wenn die Soundkarte direkt mit dem Subwoofer oder einem Equalizer, der dem Subwoofer vorgeschaltet ist, verbunden ist sollte die Use Subwoofer to Check/Set Levels-Option gewählt werden; wenn ein AV-Prozessor angeschlossen ist kann beides gewählt werden.

Nun die Schaltfläche Check Levels... betätigen und den Anweisungen folgen. Das Testsignal hat als Standardwert einen RMS-Pegel von -12db FS. Wenn das Signal einen AV-Prozessor durchläuft, sollte die Lautstärke von sehr leise ausgehend langsam angehoben werden bis das Schallpegelmessgerät rund 75db anzeigt. Auf kleine Abweichungen kommt es in diesem Fall nicht an. Wenn das Signal direkt in einen Equalizer wie den BFD gespeist wird ist die Lautstärke des generierten Signals mithilfe des Sweep Level-Reglers anzupassen. In beiden Fällen wird die eingestellte Sweep-Lautstärke für alle nachfolgenden Messungen benutzt; es gilt zu beachten dass bei jeder Messung die gleiche Lautstärkeeinstellung am AV-Prozessor eingehalten werden sollte. (Am besten markieren!)


Hinweise zu Lautstärkeeinstellungen der Soundkarte

Der Ausgangslaustärkeregler wird im Regelfall keinen Einfluss auf das Signal an den Line-Ausgängen haben, sondern den Kopfhörerausgang oder die PC-Lautsprecher betreffen. Wenn ein richtiger Line-Ausgang zum messen verwendet wird, sollte die Audioausgabelautstärke stumm geschalten werden um zu verhindern, dass das Messsignal auch über die PC-Lautsprecher zu hören ist.

Die folgenden Hinweise sind relevant, wenn ein Ausgang an einem Audiogerät in REW gewählt wurde und das Control output mixer/volume-Kontrollfeld aktiviert ist.


  • REW ändert automatisch die Wave-Ausgabe auf das Maximum (Full Scale) und die Audioausgabe auf 50% (Half Scale). Beim Verlassen von REW werden diese Regler wieder auf den Wert gesetzt, den sie beim Start von REW hatten wenn sie davor nicht lauter waren (um eine mögliche Feedbackschleife zu verhindern).
  • Der Regelbereich der REW-Regler geht von 0 bis 1, aber die zugrundeliegende Einstellung in der Soundkarte ist üblicherweise logarhitmisch. Wenn REW benutzt wird um die Lautstärkeeinstellungen mithilfe der Pfeilregler zu beeinflussen, werden die Werte in 0,5db-Schritten verändert auch wenn die Regler der Soundkarte meistens eine weniger feine Justierung haben. Veränderungen könnten also keinen Effekt auf die Soundkarte haben bis der nächste Schritt in der Soundkarten-Steuerung erreicht wurde.
  • Veränderungen ausserhalb von REW an den Werten (zum Beispiel durch den Windows-Mixer) werden automatisch erkannt und in REW dargestellt.
  • REW stellt beim Start automatisch alle anderen Audioquellen neben Wave auf Stumm, um Störeinflüsse zu vermeiden. Es ist besonders wichtig, den Eingang der für das Signal des SPL-Meters verwendet wird zu muten (üblicherweise Line-In), da sonst eine Feedbackschleife entsteht weil das aufgenommene Signal des SPL-Meters direkt wieder auf den Boxen ausgegeben wird. Die ursprünglichen Mute-Einstellungen werden beim Verlassen von REW ebenfalls wieder hergestellt.

Hier ist ein Beispiel von einer korrekten Einstellung unter Windows; Wave ist als einzige Audioquelle nicht gemuted, die Wave-Lautstärke ist bei 100 % und die Ausgabelautstärke bei 50 %.


Lautstärkeregler-Dialogfeld von Windows.

Fehlersuche bei Input Volume Einstellungen

  • Manche Soundkarten ermöglichen kein Input Volume Control (z.B. einige USB Soundkarten). So lange der RMS Signalpegel im Bereich -30 to -12dB ist wenn das Speaker/Subwoofer Kalibrierungssignal läuft, ist alles ok. Wenn der Level unter -30dB fällt versuchen Sie den Messbereich zu reduzieren, aber seien Sie vorsichtig um nicht soweit zu reduzieren dass der Messbereich übersteuert wird. Wenn der Level über -12dB erhöhen Sie den Messbereich entsprechend.
  • manche Soundkarten bieten keinen Programmzugriff auf ihre Volume Control, somit kann REW keinen Volume ändern. In diesem Falle muss der Soundkarten Mixer benutzt werden um die Pegel anzupassen.
  • An manchen Soundkarten kann REW den Input auswählen z.B. wird bei Audigy 2 der Line In selektiert duch Auswahl von "Analog Mix" im Record Panel des Basic Reiters des Creative Surround Mixer, dann im Source panel alle "Sources" stummschalten ausser Line In.

Wenn es nicht funktioniert den richtigen Input in REW auszuwählen, dann muss der Input Selektor auf Default Device gesetzt und der Input im Soundkartenmixer bzw. im Betriebssystem Audiomischer aktiviert werden. Als Beispiel für passende Windows Einstellungen mit selektiertem Line In ist dieser Screenshot:

Audioeingänge-Lautstärkeregler-Dialogfeld von Windows.
  • Auf dem Mac hat Apple eigene Linrary Klassen für den Zugriff auf audio hardware und bietet nur begrenzten Core Java Support. (Anmerk. Docmaster: Sehr gut funktioniert das Behringer UCA202 USB Soundinterface. Da moderne Macbooks nur mehr eine Audiobuchse besitzen, ist sowieso eine USB Soundkarte wie die UCA202 die bessere Wahl. Bei der Macinternen Soundkarte kann bei REW unter sample rate 44.1k eingestellt bleiben und der Mac OS X Core Audio als Input Device gewählt werden. Das Volume kann mit den Mac Volume Tasten eingestellt werden bezw. in den Sound Einstellungen vorgegeben werden).

Setupinformation und Bespiele für die Creative Soundblaster Live! 24-bit USB External soundcard unter XP finden Sie hier.

nachdem die Levels geprüft und eingestellt sind gehts weiter mit Kalibrierung SPL (Sound Pressure Level).

← Zurück zur Hauptseite